Dreckige Füße

Extreme dreckige verschmutzte Füße

Bevor der ungehorsame Fußsklave seine Aufgabe erledigen kann, sind die beiden Herrinnen barfuß im Dreck spaziert, damit der Loser viel Dreck und Schmutz zu lecken bekommt. Anschließend muss der Fußlecker auf seinen Knien herankriechen und die wundervollen Füße der Herrinnen sauber lecken. Dazu muss er die Sohlen mit seiner Zunge sauber lecken und die Zehen gründlich lutschen. Dabei erniedrigen sie den Loser, indem sie ihn auslachen und verspotten. Der Fußanbeter bemüht sich sehr, denn er fürchtet sich vor der doppelten Dominanz.


Lecker sehen die derben Boots mit den dicken Sohlen und tiefen Rillen aus, denn sie sind voller Dreck und Matsch. Den drei Ladys ist es ein großes Vergnügen, die beiden Schuhanbeter zu demütigen und sie von dem Dreck kosten zu lassen. Diese machen sich eifrig an die Arbeit, doch es scheint zu viel Dreck zu sein, deshalb veredeln die Ladys die Boots mit ihrem göttlichen Speichel. Sie spucken auf die Sohlen, damit der Dreck besser geschluckt werden kann. Die beiden Loser sind sehr dankbar dafür.


Mit der Fußdomination wird der alte Sack erniedrigt und als Spucknapf sowie als menschlicher Aschenbecher benutzt. Bei der Fußanbetung lässt der Loser nach, damit er mehr Spucke bekommt, spuckt die Goddess ihm in sein Maul. Sogar die Kippe drückt sie auf der Loserzunge aus. Er hat wohl vergessen, wie eine Fußfotze die Fußsohlen leckt, deshalb bekommt er wieder ein Sklaventraining. Die sadistische Goddess kennt keine Gnade und zwingt den Loser seine Arbeit gründlich zu erledigen, sonst bekommt er Tritte in sein Gesicht.


Hier wartet viel Arbeit auf den Stiefelanbeter, denn die beiden Herrinnen lassen ihre Westernboots lecken und sie zwingen ihn auf allen vieren zu kriechen. Um ihn noch mehr zu erniedrigen, bekommt er mit den Stiefeln unter anderem auch ein Facetrampling. Wehe, er leckt die Boots nicht gut genug, dann wird er das auf seinem nackten Arsch zu spüren bekommen. Wie es sich für Cowgirls gehört, haben die Ladys auch Peitschen, die zum Einsatz kommen, wenn nichts anderes hilft. Hauptsache der Loser gehorcht.


Höre genau zu und gehorche, denn du wirst in der Öffentlichkeit gedemütigt und du musst die Sneaker der Herrinnen von dem Schmutz und Sand befreien. Nach der Wanderung haben die Herrinnen verschwitzte Füße und deshalb stecken sie deine Nase in die Sneaker, damit du den Schweißgeruch inhalieren kannst. Einige Tritte direkt ins Gesicht wirst du natürlich auch einstecken müssen. Auf deinen Knien empfängst du die doppelte Fußdomination von den beiden Herrinnen. Sie benutzen dich als ihren persönlichen Fußabtreter und missbrauchen dich.


Geile Füße voller Sand warten darauf, dass du sie wieder sauber leckst. Natürlich in der Öffentlichkeit, denn hier an dem Strand kann jeder dich mickrige Fußschlampe sehen, wie du gierig an den göttlichen Füßen schlabberst. Doch du leckst nicht nur die Fußsohlen, sondern du lutschst auch an den Zehen und den Zehenzwischenräumen, damit die Goddess wieder saubere Füßchen hat. Durch deine Keuschheit, die dir die Goddess auferlegt hat, wird das für dich extrem qualvoll. Die Goddess dominiert und demütigt dich armselige Fußfotze.


Natürlich wartet ein ergebener Sklave gehorsam, bis seine Herrschaft nach Haue kommt. Zumal dann, wenn er von gleich zwei Ladys mit göttlichen Füßen trainiert wird. Doch heute sind Melady und ihre Freundin Lea erschöpft. Denn die waren zwei Tage ohne Unterbrechung unterwegs. Logisch, dass da eine ausgiebige Fußmassage gut tut. Auch riechen an den Zehen muss der Knecht. Dabei bemerkt er, zum Amüsement der Frauen, einen intensiven Geruch. Denn wie gesagt, die Nylons sind schon seit zwei Tagen in Gebrauch. Stehst auch du auf stinkende Strümpfe und einen verschwitzten weiblichen Fuß?


Drei barfüßige Girls in Leder- und Latexbikinis leben sich aus. Denn die haben den Kopf ihres Sklaven in einer Fetischbox fixiert. Somit kann der Loser seinen Kopf und Oberkörper kaum noch bewegen. Lediglich seine blöde Visage, die den Ladys als Fußabstreifer dient, schaut heraus. Dabei kommen Mund und Nase des Sklaven den Sohlen und Zehen der Frauen ganz nah. Ein Riechtraining und eine Aroma-Therapie vom Feinsten, schau gleich mal rein!


In diesem Clip zeigt eine dominante Brasilianerin ihrem Sklaven seinen Platz. Der erwartet die Herrin, gleich einem Hund, der an der Tür ausharrt, auf dem Boden. Schon zur Begrüßung muss der Loser die High Heels der Lady sauber lecken, die die ihm - wie selbstverständlich - vors Gesicht hält. Doch damit ist der Putztag der Herrin noch lange nicht vorbei. Denn die räumt ihren ganzen Schuhschrank aus und hält dem Loser auch noch ihre getragenen Sandaletten und Sportschuhe zur Reinigung mit der Zunge vors maskierte Gesicht. Wärest du gerne an des Putzsklaven Platz?


Junge Sklavinnen können nicht früh genug an ihre Aufgaben heran geführt werden ... das denkt sich eine blonde Lady, die hier ihre jüngere Freundin, die sie zur Sub ausbildet, knallhart rannimmt. Dabei steht am heutigen Tag vor allem ein ausgiebiges Leck- und Ekeltraining auf dem Programm. Denn die Anfängerschlampe soll die Turnschuhe ihrer Herrin sauber lecken, gar den Schmutz fressen. Dazu liegt sie, zu Füßen der Lady, auf dem Boden und schweben die verdreckten Sohlen vor ihrem entsetzen Gesicht. Auch im Schlucken von Spucke wird die Novizin trainiert!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive