Dreckige Füße

Extreme dreckige verschmutzte Füße

Alle Artikel, die mit "Fußsklave" markiert sind

Die arroganten und eleganten Damen haben extrem schwarze, schmutzige Füße, die sie nun ihrem kleinen mickrigen Fußsklaven unter die Nase halten, damit er sie lecken kann. Dazu muss er auf die Knie und mit seiner Zunge gründlich lecken. Während die Fußschlampe bei einer Dame die Füße leckt, schlägt die andere ihm mit einem Stock auf seinen Loserarsch. Auch die Schuhe und die Pantoletten warten darauf, von ihm geleckt zu werden. Es wartet noch sehr viel Arbeit auf den Fußanbeter mit dem wunden Arsch.


Madame Marissa hat ihren Fußsklaven mit zur Arbeit genommen und lässt sich zwischendurch verwöhnen. Die Fußschlampe muss unter ihren Schreibtisch kriechen und die Stiefel lecken. Außerdem muss er auch als menschlicher Fußhocker herhalten, damit die Herrin es bequem hat. Neben den Schuhsohlen muss der Stiefellecker auch den Schaft und die Absätze lecken. Sobald der Loser unter dem Schreibtisch ist, trampelt sie auf seinem Gesicht herum. Die Stiefeldominanz soll dem Loser zeigen, dass er alles tun muss, was die Herrin befiehlt.


Mit ihren wundervollen High Heels zerquetscht die Herrin Süßigkeiten, die sie zuvor angekaut und gelutscht hat, auf dem Boden. Dann spuckt sie zusätzlich darauf und wird dann Turnschuhe anziehen. Damit tritt die Princess nochmals auf die Süßigkeiten, sodass sie an den Schuhen hängen bleiben. Nun gehst du auf die Knie und lutscht die versauten Süßigkeiten von den dreckigen Sohlen ab. Du bekommst genaue Anweisungen von Princess Serena, an die du dich armselige Fußschlampe halten wirst. Gib dir Mühe, du Fußsklave.


Mit dreckigen Stiefeln die Stiefellecker zu dominieren macht Mistress Natasha sehr großen Spaß. Die Mistress nutzt seine Fußanbetung aus und lässt sich die sehr schmutzigen Stiefel sauber lecken. In den tiefen Rillen der Sohle hat sich sehr viel Dreck gesammelt und da gibt es viel zu fressen für den Fußsklaven. Den genauen Anweisungen muss der Loser folgen und er scheint ebenfalls großen Spaß dabei zu haben. Die Kampfstiefel sind die Lieblingsstiefel der Mistress und sie legt sehr großen Wert darauf, dass sie ordentlich geleckt werden.


Fußsklaven zu erniedrigen, ist für Princess Serena ein guter Zeitvertreib. Außerdem muss dieser Fußanbeter mal wieder erzogen werden. Dafür hat sich die Princess etwas Gemeines einfallen lassen. Der Fußschlampe hat die Princess einen Strick umgebunden und auf die Knie gezwungen. Extra schmutzige Socken hat sie für den Loser angezogen und er muss den Duft inhalieren, anschließend sauber lecken. Wenn der Fußsklave nicht gründlich genug ist, dann bekommt er einige Tritte von seiner Herrin. Das hat sich die Fußschlampe bestimmt anders vorgestellt.


Das hat der Loser nicht kommen sehen, doch seine Herrin hat beschlossen, den armseligen Fußsklaven zu einem gehorsamen Fußdiener zu machen. Zuerst stopft die Herrin dem Fußanbeter ihre Latschen in sein Losermaul und anschließend darf er an den Zehen lutschen. Der Fußanbeter muss sowieso auf dem Boden sitzen oder der Herrin zu Füßen liegen. Mit ihren Sandalen benutzt die Herrin diesen Sklaven als menschlichen Fußhocker, so kann sie bequem in ihrem Sessel sitzen und sich von ihrer Fußschlampe verwöhnen lassen.


Ganz entspannt lässt die Herrin ihren Fußsklaven die verschmutzten Füße lecken. Die Herrin ist im Garten barfuß gelaufen und somit sind die Füße extrem dreckig. Das ist für den Fußanbeter eine besondere Delikatesse. Jetzt hat er viel zu tun und die Herrin kann sich entspannen. Die Fußschlampe muss den ganzen Dreck natürlich auch schlucken, da passt die Herrin gut auf. Es versteht sich von selbst, dass der Loser jeden einzelnen Zeh lutschen muss, denn die Herrin möchte wieder saubere Füße haben.


Heute hat die Mistress eine Überraschung für ihren persönlichen Fußanbeter, doch er kann das noch nicht so richtig, deshalb gibt Miss Serena dem Loser Anweisung zum Füße lecken. Die Mistress zwingt den Fußsklaven auf die Knie und steckt ihm ihre wundervollen dreckigen Füße in sein Maul, weil er noch zu zaghaft ist. Er muss die schmutzigen Fußsohlen lecken. Die Mistress beschimpft und erniedrigt die Fußschlampe, damit er sich mehr anstrengt. Er braucht noch ein bisschen Erziehung, die ihm die Miss gerne zukommen lässt.


Nackt muss dieser Fußsklave vor seiner Herrin kniend die dreckigen Stiefeletten lecken und den Absatz blasen. Die Herrin hat ihre Stiefel extra dreckig gemacht, damit sich die Sklavenerziehung lohnt und der Drecksklave lernt, seine Delikatesse genießen kann. Wenn der Loser sich ziert, bekommt er die Gerte zu spüren. Durch den Dreck hat er mehr Speichel, doch er muss alles schlucken. Der Stiefellecker muss diese Erniedrigung über sich ergehen lassen, damit er seine Gier besser kontrollieren kann, denn die Herrin bestimmt über ihn.


Fühle dich angesprochen, wenn du die göttlichen Füße deiner Herrinnen siehst, denn das heißt für dich, dass du die Füße der Herrinnen verwöhnen musst. Du darfst die wundervollen Füße massieren und du darfst den Schweiß ablecken. Schon allein das lässt deinen mickrigen Pimmel steif werden. Als Fußsklave hast du es gleich mit einer doppelten Fußdomination zu tun, die deinen Verstand schmelzen lässt. Du musst zugeben, dass es für dich einfach himmlisch ist, diese wundervollen Füße deiner Herrinnen anzubeten und zu verwöhnen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive