Dreckige Füße

Extreme dreckige verschmutzte Füße

Alle Artikel, die mit "Fußanbeter" markiert sind

Die arroganten und eleganten Damen haben extrem schwarze, schmutzige Füße, die sie nun ihrem kleinen mickrigen Fußsklaven unter die Nase halten, damit er sie lecken kann. Dazu muss er auf die Knie und mit seiner Zunge gründlich lecken. Während die Fußschlampe bei einer Dame die Füße leckt, schlägt die andere ihm mit einem Stock auf seinen Loserarsch. Auch die Schuhe und die Pantoletten warten darauf, von ihm geleckt zu werden. Es wartet noch sehr viel Arbeit auf den Fußanbeter mit dem wunden Arsch.


Der Fußanbeter würde lieber nur die nackten göttlichen Füße seiner Herrin lecken, doch sie verlangt von ihm, zuerst die dreckigen Socken zu lecken. Die Socken stinken und der Loser muss den Duft inhalieren. Dann darf die Fußschlampe endlich die nackten Füße lecken und die Zehen lutschen. Princess Serena lacht den Fußsklaven aus, denn er gibt sich nicht genug Mühe, deshalb bekommt er jetzt Anweisungen. Die verschwitzen Füße soll der Loser richtig gründlich lecken und verwöhnen. Ab und zu gibt es noch einige Tritte.


Dieser Fußanbeter liebt es, wenn seine Herrin Flip Flops trägt. Madame Marissa nimmt den Loser mit auf einen Spaziergang und dann demütigt sie den Fußsklaven, denn er muss ihre Füße in der Öffentlichkeit lecken. Die göttlichen Füße sind verschwitzt und schmutzig. Die Fußschlampe bekommt nicht nur die Zehen ins Maul gestopft, er muss auch gründlich die Fußsohlen lecken. Es scheint dem Loser richtig Spaß zu machen, die einzelnen Zehen lutschen. Die Schuhe muss der Loser der Herrin wieder anziehen und auch die Schuhsohlen lecken.


Vor lauter Angst hat sich der Sklave unter dem Tisch versteckt, doch die Herrin holt ihn mit dem Teppichklopfer wieder hervor und die Strafe folgt prompt. Die strenge Herrin verhaut mit dem Klopfer seinen blanken Arsch und dann muss er die göttlichen Füße der strengen Lady gründlich sauber lecken. Sie gibt dem Loser genaue Anweisungen und demütigt ihn für sein Fehlverhalten. Der Arsch von dem Fußanbeter ist schon ganz rot und er wird sicher einige Tage nicht mehr sitzen können.


An einer Kette führen die beiden Herrinnen ihren Fußanbeter mit in den Wald genommen. Hier wollen die Ladys den Loser quälen und lassen den Fußlecker die dreckigen Schuhe und dreckigen Füße lecken. Seine Zunge ist schon ganz schwarz von dem ganzen Dreck. Doch damit nicht genug, die Ladys wollen ihn noch mehr erniedrigen, deshalb schlagen und treten sie den erbärmlichen Lecker. Die Füße sind von seinem Lecken ganz nass und damit treten die Herrinnen wieder in Dreck, den er ablecken muss.


Fußsklaven zu erniedrigen, ist für Princess Serena ein guter Zeitvertreib. Außerdem muss dieser Fußanbeter mal wieder erzogen werden. Dafür hat sich die Princess etwas Gemeines einfallen lassen. Der Fußschlampe hat die Princess einen Strick umgebunden und auf die Knie gezwungen. Extra schmutzige Socken hat sie für den Loser angezogen und er muss den Duft inhalieren, anschließend sauber lecken. Wenn der Fußsklave nicht gründlich genug ist, dann bekommt er einige Tritte von seiner Herrin. Das hat sich die Fußschlampe bestimmt anders vorgestellt.


Ganz entspannt lässt die Herrin ihren Fußsklaven die verschmutzten Füße lecken. Die Herrin ist im Garten barfuß gelaufen und somit sind die Füße extrem dreckig. Das ist für den Fußanbeter eine besondere Delikatesse. Jetzt hat er viel zu tun und die Herrin kann sich entspannen. Die Fußschlampe muss den ganzen Dreck natürlich auch schlucken, da passt die Herrin gut auf. Es versteht sich von selbst, dass der Loser jeden einzelnen Zeh lutschen muss, denn die Herrin möchte wieder saubere Füße haben.


Die wunderschönen High Heels der Mistress sind sehr schmutzig und sie nutzt die Gelegenheit, um ihren mickrigen Fußanbeter zu dominieren. Die Herrin zwingt den Schuhlecker auf die Knie und verlangt, dass er die Sohlen der High Heels nicht nur sauber leckt, sondern den Dreck auch schluckt. Die Absätze muss der Loser nach Anweisung blasen. Die armselige Sklavenzunge weiß noch nicht, in welchen Mist oder Dreck die Herrin getreten ist. Es ist seine Aufgabe und die hat er gehorsam zu erfüllen.


Genuss pur für die mickrige kleine Fußbitch, denn der Fußsklave darf gleich bei drei wundervollen Herrinnen die sehr dreckigen Füße lecken. Die Ladys lassen den Fußanbeter so richtig Dreck fressen, während sie sich entspannen. Auf den Knien und nackt muss er sich von den Ladys dominieren und erniedrigen lassen. Die Ladys wollen sicher sein, dass die Fußbitch sich mühe gibt und die Füße gründlich sauber leckt. Den ganzen Dreck, den er mit seiner Zunge ableckt, muss er auch schlucken.


Wenn du auf schmutzige Füße stehst, dann hat die Mistress etwas Köstliches für dich. Die Füße der Mistress sind schmutzig und für dich als Fußlecker ist es eine große Ehre, diese köstlichen Fußsohlen lecken zu dürfen. Die Zehen darfst du natürlich auch lutschen. Der Geruch ist absolut widerlich, doch das kannst du dir nicht entgehen lassen, denn du kriechst vor deiner Göttin, du mickriger Fußanbeter. Deine Goddess stopft dir ihre dreckigen Füße in dein Losermaul und du wirst dich dafür bedanken.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive